Praktikumsbericht – Das gehört alles in den Tagesbericht

Mai20

Praktika sind eine spannende Abwechslung zum Schulalltag, denn hier kannst du alles, was du theoretisch gelernt hast, endlich auch einmal praktisch anwenden. Die meisten Lehrer oder Ausbilder wollen jedoch am Ende einen Praktikumsbericht sehen, in dem du genau aufzeichnest, welche Erfahrungen du während deiner Arbeitszeit sammeln konntest. Doch auch für dich selbst ist ein Praktikumsbericht eine gute Dokumentation, denn dank ihm können du oder dein zukünftiger Arbeitgeber auch in Zukunft noch ganz genau nachvollziehen, was du während deines Praktikums alles gelernt hast.

Welchen Erwartungen ein Praktikumsbericht gerecht werden muss, ist von Schule zu Schule unterschiedlich. Häufig wird ein detaillierter Bericht gefordert, der sich aus Tagesberichten zusammensetzt. Im ersten Moment mag es lästig erscheinen, sich nach einem anstrengenden Arbeitstag noch hinzusetzen und alles aufzuschreiben, was du erlebt hast. Aber einen Tagesbericht schreiben ist gar nicht so schwer, wenn du dabei ein paar Dinge beachtest. Wir zeigen, wie es geht und stellen dir am Ende noch eine Tagesbericht Vorlage als Beispiel zur Verfügung.

Was ist ein Tagesbericht?

Einen Praktikum Tagesbericht gibt es in zwei Varianten: als tabellarischen und als ausführlichen Tagesbericht. Beide Formen stehen nach der Einleitung des Praktikumsberichts und zeichnen die Geschehnisse eines Tages nach, setzen dabei aber jeweils einen anderen Akzent: Der tabellarische Bericht gibt eine knackige Übersicht über den Ablauf, der ausführliche Bericht ist eher eine detailliertere Beschreibung deiner Tätigkeiten. Am besten fragst du vor Beginn des Praktikums bei deinem Lehrer oder Ausbilder nach, welche Form erwartet wird.

Tabellarischer Tagesbericht

Wie der Name schon sagt, listest du bei einem tabellarischen Tagesbericht den Ablauf des Arbeitstages in einer schlichten Tabelle auf. Üblicherweise besteht so eine Tabelle aus mindestens zwei Spalten: In der linken Spalte steht die Uhrzeit, zu der du eine neue Tätigkeit begonnen hast. In der rechten Spalte hältst du fest, welche Aufgaben du erledigt hast oder welche Tätigkeiten du kennenlernen konntest. Natürlich kannst du darüber hinaus noch weitere Spalten anlegen, z. B. könntest du beschreiben, wer dich bei welchen Aufgaben betreut hat, in welchen Abteilungen oder Werkstätten des Betriebs du dich aufgehalten hast oder du legst eine Spalte für eigene Anmerkungen und Beobachtungen an. Wichtig ist dabei jedoch, die Tabelle nicht mit Spalten zu überfrachten, damit sie am Ende noch übersichtlich bleibt. Wenn dich beispielsweise während deines Praktikums immer nur eine Person instruiert und betreut, macht es freilich keinen Sinn, für Betreuungspersonen eine eigene Spalte anzulegen.

Die Spalte, in der du deine Tätigkeiten beschreibst, sollte in der Tabelle die Hauptrolle spielen. Üblicherweise formulierst du beim tabellarischen Tagesbericht deine Arbeitsprozesse nicht genau aus, sondern hältst dich im Stil präzise und knapp. Oft reichen hier sogar auch nur einige aussagekräftige Stichwörter aus.

Ausführlicher Tagesbericht

Im Gegensatz zum tabellarischen Tagesbericht ist der ausführliche Tagesbericht ein zusammenhängender Text, bei dem du den gesamten Tagesablauf im Ganzen darstellst. Du beschreibst darin also alle Tätigkeiten und Aufgaben, die du während eines Tages erledigt hast in chronologischer Reihenfolge – vom Arbeitsbeginn bis zum Feierabend. Hier kannst du außerdem im Detail darauf eingehen, in welcher Werkstatt oder Abteilung du mitgearbeitet hast, welche Materialien und Geräte du benutzt hast und wer dich bei deiner Aufgabe unterstützt hat. Hier geht es also eher darum, deine Lernerfahrung an diesem Tag genau zu erfassen, als um den zeitlichen Ablauf. Daher musst du hier auch keine exakten Uhrzeiten angeben. Üblicherweise reicht es aus, wenn du deinen Bericht in Abschnitte wie „vor der Mittagspause“ oder „nach dem Schichtwechsel“ einteilst. Besonders schön und anschaulich wird dein Bericht, wenn du am Ende noch ein paar Skizzen oder Fotos von Geräten, Materialien oder Werkstätten einfügst.

Wie lang muss ein Tagesbericht sein?

Wie ausführlich dein Tagesbericht sein muss, hängt vor allem von den Vorgaben ab, die du vor Beginn des Praktikums von deinem Lehrer oder Ausbilder bekommen hast. Meistens ist ein Tagesbericht etwa eine Seite lang. Oft passiert es aber auch, dass du während des Praktikums nur kurze tabellarische Tagesberichte schreiben musst, die du nach Ende des Praktikums dann in einem Aufsatz oder einer Klassenarbeit ausformulieren und bewerten sollst. Wenn du dir unsicher bist, wie viel du schreiben musst oder welche Angaben du nicht vergessen solltest, frag am besten noch einmal bei deinem Lehrer nach.

5 Euro Rabatt auf deinen Praktikumsbericht. Dein Gutschein Code lautet: Praktikum2019

Was ist wichtig und was kannst du weglassen?

Wahrscheinlich erlebst du während eines Tages in deinem neuen Arbeitsumfeld viele spannende Dinge. Das ist toll! Doch am Abend stehst du dann vor der großen Frage, was davon auch in deinen Tagesbericht gehört. Hier gilt als Tipp: Orientiere dich beim Schreiben einfach an den fünf „W-Fragen“!

  • Wer?
  • Wann?
  • Wo?
  • Was?
  • Warum?

Anhand dieser Fragen kannst du leichter entscheiden, ob eine Information wichtig ist oder ob sie eventuell auch weggelassen werden kann.

Tipp: Notizen machen

Eine große Hilfe ist es, wenn du dir schon während deines Arbeitstages ein paar Notizen machst. Dabei reicht es, wenn du dir ein paar Uhrzeiten, Tätigkeiten oder Fachausdrücke aufschreibst. Diese kleine Erinnerungsstütze hilft dir am Abend dabei, nichts zu vergessen.

Doch was ist zum Beispiel eine unwichtige Information, die du auch weglassen kannst? Natürlich musst du in deinem Bericht nicht jede kurze Zwischenpause beschreiben. Auch wenn du während des Tagesablaufes mehrfach die gleiche Aufgabe erledigst, ist es ausreichend, wenn du sie in deinem Tagesbericht nur einmal angibst.

Auch bei sehr gleichförmigen und monotonen Arbeitsabläufen während deines Praktikums solltest du nicht jeden Tag das gleiche schreiben oder den Text einfach immer wieder kopieren, denn davon hat niemand etwas. Am besten du konzentrierst dich an jedem Tag auf eine andere berufstypische Tätigkeit, die du genauer beschreibst.

Wenn deine Energie dann noch ausreicht, kannst du am Ende deines Tagesberichtes noch ein kurzes Fazit ziehen. So eine Bewertung ist nicht nur für den Lehrer besonders schön zu lesen, sondern so kannst auch du selbst bei deiner späteren Berufswahl noch genau nachvollziehen, was dir an dieser Arbeit besonders viel Spaß gemacht hast, was dir gut gelungen ist oder bei was du dich überhaupt nicht wohl gefühlt hast. Weiterhin helfen dir diese kurzen Fazite am Ende des Praktikums um den Abschlussbericht zu schreiben.

Was ist beim Formulieren zu beachten?
Ein Tagesbericht wird in der Regel in der Ich-Form (1. Person Singular) und im Präteritum (1. Vergangenheit, Imperfekt) verfasst. Wenn du beschreiben willst, dass vor einer Handlung bereits etwas anderes passiert ist, benutzt du dafür die Zeitform Plusquamperfekt (vollendete Vergangenheit, 3. Vergangenheit).

Beispiele
„Die Neuwaren, die ich am Morgen entgegen genommen hatte, sortierte ich nach der Mittagspause ein.“
„Nachdem ich die Post unter den Kollegen verteilt hatte, erledigte ich den Schriftverkehr am Computer.“

Beim Formulieren ist es wichtig, darauf zu achten, dass du berufsspezifische Fachausdrücke, die du neu gelernt hast, auch kurz erklärst. So kann dein Lehrer sehen, dass du dich intensiv mit der Branche auseinander gesetzt hast.

Fazit: 5 Tipps zum Schreiben eines Tagesberichts

1. Beschreibe die Tätigkeiten und Erfahrungen, die du an einem Tag gemacht hast, in ihrer zeitlichen Abfolge.

2. Lasse unwichtige Informationen weg. Wenn sich Tätigkeiten mehrfach wiederholen, beschreibe pro Tag lieber eine berufstypische Aufgabe genauer.

3. Verwende die Fachbegriffe, die du gelernt hast, aber erkläre sie kurz, damit sie auch ein Außenstehender versteht.

4. Schreibe in der Ich-Form und im Präteritum.

5. Schreibe Deinen Tagesbericht am besten noch am selben Tag oder mache dir während deiner Arbeit ein paar Notizen. Je länger du das Schreiben aufschiebst, desto schwieriger wird es später, sich an alles zu erinnern!

Tagesbericht Praktikum Vorlage

Tabellarischer Tagesbericht

Donnerstag, 12.05.2016 – Arbeitstag 2

10:00 Uhr
  • Beginn Arbeitstag
  • Öffnen des Ladens
10:05 Uhr
  • Hinausstellen der Warenständer und Reklameschilder
10:10 Uhr
  • Staubsaugen und Abwischen der Ladenflächen
10:30 Uhr
  • Einordnen der Neuware
  • Falten der T-Shirts und Hosen
  • Bepreisen der Neuware
11:40 Uhr
  • Beratung der Kunden
12:30 Uhr
  • Ordnen der Schuhe und Kleider nach Größe
13:00 Uhr
  • Mittagspause
13:30 Uhr
  • Ordnen und Falten anprobierter Kleider
14:00 Uhr
  • Kontrolle der draußen stehenden Ständer
14:15 Uhr
  • Beratung der Kunden
14:30 Uhr
  • Ordnen und Zusammenlegen anprobierter Kleider
14:45 Uhr
  • Entgegennahme der Post
15:00 Uhr
  • Teambesprechung über den nächsten Dienstplan
15:30 Uhr
  • Abwischen der Spiegel
  • Neudekoration des Schaufensters
16:45 Uhr
  • Reinstellen der Ständer
  • Kleine Aufräumarbeiten
17:00 Uhr
  • Ladenschluss
  • Ende Arbeitstag

Ausführlicher Tagesbericht

Donnerstag, 12.05.2016 – Arbeitstag 2

Am Vormittag

Am 12.05.2016 begann um 10:00 Uhr mein zweiter Arbeitstag bei Urlaubsmoden GmbH in Saalfeld. Als erstes stellte ich die Reklameschilder und die Ständer mit den Accessoires und Sonnenbrillen vor dem Geschäft auf, um die Kunden auf den geöffneten Laden aufmerksam zu machen. Dann machte ich mich daran, das Innere des Ladens auf die ersten Kunden vorzubereiten: Ich wischte die Auslageflächen ab und staubsaugte den Boden. Um 10:30 Uhr kamen dann die neuen Sommermodelle an und ich durfte dabei helfen, die Kleider und Hosen im Laden schön in Szene zu setzen und thematisch zu verteilen. Außerdem mussten an den neuen Kleidern Preise angebracht werden. Frau Frieße dokumentierte das alles genau. Gegen 12:00 Uhr kam ein großer Schwung an Kunden ins Geschäft und Frau Frieße bat mich zum ersten Mal, einige der Kunden zu beraten. Ich zeigte Ihnen die neuesten Bikinimodelle, die wir zuvor ausgepackt hatten. Als die Kunden gegangen waren, sortierte ich die anprobierten Kleider wieder ein. Dann ging ich in die Mittagspause.

Nach der Mittagspause

Als ich wieder zurück war, kontrollierte ich zuerst, ob die außen stehenden Ständer noch in Ordnung waren und befüllte die Lücken an den Ständern mit neuer Ware. Weil die Beratung der Kunden am Vormittag so gut geklappt hatte, erlaubte Frau Frieße mir, auch die nächsten Kunden zu bedienen. Als sie weg waren und die Waren wieder einsortiert waren, begann ich damit, die Spiegel und Schaufenster abzuwischen und zusammen mit Frau Liebhardt das Schaufenster mit der Neuware sommerlich zu dekorieren. Frau Liebhardt lobte mich, weil die Kleider, die ich vorgeschlagen hatte, farblich so gut zueinander passten. Als wir damit fertig waren, faltete ich noch einige T-Shirts und Hosen und sortierte sie wieder ein. Danach half ich die Ständer mit den Sonnenbrillen reinzustellen, weil es angefangen hatte zu regnen. Gegen 16:00 Uhr erlaubte mir Frau Frieße dann, nach Hause zu gehen.


Geschrieben am von Josephin in Kategorie Ratgeber Fotobuch

22 thoughts on “Praktikumsbericht – Das gehört alles in den Tagesbericht

  1. Pingback: Gliederung Praktikumsbericht: Praktischer Leitfaden | kleingedruckt.net

  2. Alesya Giese

    Wow…Ich wusste ehrlich gesagt nicht genau, wie ich anfangen soll mit dem Bericht, aber dank der Vorlage habe ich meinen Bericht sehr gut geschrieben!! Danke

    Antwort
    1. Ayleen

      Ich finde Ihn ebenfalls zu ausführlich, da oft Kleinigkeiten wie z.B: es hat geregnet, sie hat mich gelobt,usw. vorkommen.
      Auch das vor und nach der Mittagspause getrennt sind ist überflüssig und kann weggelassen werden

      Ansonsten sehr gut

      Antwort
  3. Ayleen

    Wie kann man den Schluss besser formulieren?

    Der Bericht an sich ist gut, allerdings finde ich das man den letzten Satz noch besser formulieren könnte.

    Wie z.B.: Nach dem ich geholfen hatte den Ständer mit den Sonnenbrillen rein zu stellen, durfte ich um 16:UHR gehen und mein 2. Arbeitstag war beendet.

    Sonst ein sehr guter und hilfreicher Bericht!!!!!

    Antwort

Schreibe einen Kommentar zu Müco Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*