In fünf Schritten zur hochwertigen Mitarbeiterzeitschrift

November7

Die Mitarbeiterzeitschrift gilt als Königsdisziplin der internen Kommunikation. Sie schafft ein Wir-Gefühl im Team und informiert die Mitarbeiter über neue Entwicklungen innerhalb des Unternehmens. Damit ist eine solche Zeitung vor allem für große Firmen sinnvoll, damit sich die Mitarbeiter trotz vieler Kollegen und möglicherweise mehrerer Standorte wohlfühlen und nicht in einer anonymen Atmosphäre arbeiten. Wir zeigen dir, wie du in fünf Schritten eine hochwertige Mitarbeiterzeitschrift erstellst!

1. Konzept erstellen

Trotz Digitalisierung sind Mitarbeiterzeitungen besonders in großen Unternehmen beliebt. Da die Konzepte je nach Firma variieren, solltest du erst einmal genau mit deinem Team überlegen, wie die Mitarbeiterzeitschrift aussehen soll. Folgende Fragen solltest du bei den ersten Überlegungen im Kopf haben:
– Wie häufig soll die Zeitschrift herausgegeben werden? Handelt es sich um eine einmalige Publikation oder soll sie in Zukunft monatlich/ viert- oder halbjährlich erscheinen?
– Welchen Umfang soll die Zeitschrift haben?
– Wer ist für die Erstellung der Zeitschrift verantwortlich?
– Wer übernimmt Texte/Layout?
– Welches Budget steht zur Verfügung?
Diese Fragen sollten am besten in der Geschäftsleitung beantwortet werden. Auch ein knackiger und kreativer Name der Zeitung darf nicht fehlen. Wichtig ist dabei, dass der Titel Wiedererkennungswert hat und zur Firma passt.

Weiterlesen

Geschrieben am von Josephin

Ein persönliches Buch als Geschenk zur Silbernen oder Goldenen Hochzeit

Oktober24

„In guten wie in schlechten Zeiten, bis dass der Tod uns scheidet“  – diesen Treueschwur geben sich Verliebte vor dem Traualter. Die Freude ist groß, wenn Paare ihre Liebe tatsächlich aufrecht erhalten und die Silberne oder sogar die Goldene Hochzeit feiern. Zu so einem wichtigen Ereignis sind die Gäste auf der Suche nach einem individuellen Geschenk. Auch die Partner möchten sich gegenseitig eine Freude machen. Was könnte es Schöneres geben, als das Paar oder seinen Partner mit einem individuellen Buch zu überraschen? Ob Hochzeitszeitung, Gästebuch oder Briefroman – wir zeigen dir die besten Ideen für ein persönliches Buch zur Silberhochzeit oder Goldenen Hochzeit!

1. Hochzeitszeitung

Die Hochzeitszeitung darf bei den meisten Eheschließungen nicht fehlen und wird in der Regel von der Familie oder Freunden des Brautpaars erstellt. Sicherlich wurden auch auf der Feier der Jubilare vor vielen Jahren Zeitungen verteilt. Zur Goldenen oder Silbernen Hochzeit ist es eine schöne Idee, eine Neuauflage der Hochzeitszeitung zu erstellen. Darin werfen die Herausgeber einen Blick auf die gemeinsamen Jahre des Paars und zeigen die Highlights aus 25 oder 50 Jahren Ehe.
Während in einer Zeitung für den Tag der Trauung vor allem die Brautleute und ihre Kennenlerngeschichte vorgestellt werden, ist die Jubiläumszeitung eher eine Chronik der Ehe. Darin kannst du zeigen, was in den Ehejahren passiert ist und wie sich das Ehepaar seit seiner Hochzeit verändert hat. Haben die beiden ihre Ziele erfüllt und zum Beispiel ein Haus gebaut oder Kinder bekommen? In jedem Fall dürfen Fotos nicht fehlen, um die schönen Momente in Erinnerung zu rufen. Ergänzen kannst du die Zeitung mit weiteren Rubriken wie zum Beispiel Interviews mit der Familie des Paars, den Lieblingsrezepten des Paars oder einem Reise-Guide zu den liebsten Ferienzielen der Brautleute.

Weiterlesen

Geschrieben am von Josephin

5 Lebensstationen, die in ein Erinnerungsbuch für dein Kind gehören

Oktober10

Die ersten eigenen Schritte, die Einschulung oder der erste Tag an der neuen Uni: Im Leben eines jungen Menschen gibt es viele wichtigen Stationen, die von der Familie dokumentiert werden. Im digitalen Zeitalter werden Fotos von diesen wichtigen Ereignissen meist nur auf dem Computer festgehalten. Dabei sind die Bilder zu schade, um auf einer Festplatte zu versauern!

Besser ist es, Stationen im Leben eines jungen Menschen in einem hochwertigen Erinnerungsbuch zu dokumentierten: Darin werden Fotos mit kleinen Erklärungen chronologisch sortiert, damit das Kind und seine Eltern später einen Blick zurückwerfen können. Besonders für Eltern ist es eine schöne Idee, dass sie ihrem Kind zum Eintritt ins Erwachsenenleben ein Buch voller Erinnerungen schenken. Wir verraten euch, welche Stationen im Leben eines Kindes in ein Erinnerungsbuch für deine Kinder gehören!

Geburt & Taufe

Die Geburt eines Kindes ist für Familien ein wichtiges Ereignis: Paare werden plötzlich zu Eltern, Kinder zu Geschwistern und Eltern zu Großeltern. Diesen bedeutenden Moment solltest du daher festhalten und das Erinnerungsbuch mit Fotos vom neugeborenen Baby beginnen. Wenige Stunden nach der Geburt sieht das Kind noch anders aus als einige Tage später. Deshalb lohnt es sich, möglichst viele Fotos zu machen und sie mit einigen Notizen zu ergänzen: Wo wurde das Kind geboren? Was haben die Besucher dem Neugeborenen geschenkt?
Falls die Familie in der Kirche ist und das Kind taufen lässt, ist auch dieses Ereignis natürlich wichtig. Zum ersten Mal im Leben des Neugeborenen kommt die ganze Familie zusammen und versammelt sich am Taufbecken. Auch diese Lebensstation gehört mit Informationen wie zum Beispiel dem Taufspruch und den Paten ins Erinnerungsbuch.

Weiterlesen

Geschrieben am von Josephin

5 Rezepte, die in deinem persönlichen Kochbuch nicht fehlen dürfen

Oktober5

Knapp 58 Millionen Menschen in Deutschland kochen laut einer Statistik regelmäßig oder gelegentlich. Für viele von ihnen ist Kochen mehr als nur die reine Zubereitung von Gerichten: Die meisten Hobby-Köche haben Lieblingsrezepte, mit denen sie schöne Erinnerungen verbinden. „Eine gute Küche ist das Fundament allen Glücks“, hat der berühmte französische Koch Georges Auguste Escoffier dazu einmal passend gesagt. Damit du deine liebsten Rezepte übersichtlich beisammen habt, solltest du sie in einem persönlichen Kochbuch zusammenfassen. Wir verraten dir, welche fünf Rezepte darin auf keinen Fall fehlen dürfen.

1. Das Lieblingsgericht aus der Kindheit

Die meisten Menschen denken gerne an ihre Kindheit zurück, da sie mit ihren ersten Lebensjahren ein Gefühl der Geborgenheit verbinden. Das gilt auch für das frühere Lieblingsessen! Wenn du zum Beispiel beim Duft von Mamas Apfelkuchen an deine Heimat denken musst, gehört dieses Rezept unbedingt in dein persönliches Kochbuch. Am besten fragst du deine Eltern oder Großeltern (je nachdem, wer früher am häufigsten für dich gekocht hat) nach Tipps, damit das Gericht genauso gut schmeckt wie in deiner Kindheit.

Weiterlesen

Geschrieben am von Josephin

Tipps, wie du dein persönliches Kochbuch gestaltest

September12

Ob süß oder herzhaft, simple Gerichte für wenige Personen oder hochwertige Menüs für die ganze Familie: Hobby-Köche sammeln im Laufe der Jahre viele Lieblingsrezepte an, die sie gerne nachkochen. Damit diese Rezepte nicht verloren gehen, sollten sie übersichtlich gesammelt werden. Was bietet sich dafür besser an, als ein persönliches Kochbuch zu gestalten? Wir geben Tipps, wie du eine individuelle Rezeptsammlung erstellst.

Ein Konzept erstellen

Es gibt viele Anlässe, seine schönsten Rezepte in einem hochwertigen und persönlichen Buch zusammenzufassen. Besonders beliebt ist es, Familienrezepte aufzuschreiben, die seit Generationen weitergegeben werden. Schön ist es auch, im Urlaub nach den Rezepten der traditionellen Gerichte zu fragen und diese als Erinnerung an die schöne Zeit in einem persönlichen Kochbuch zusammenzufassen. Egal, zu welchem Anlass du dein individuelles Kochbuch gestalten möchtest – du solltest das Konzept der Rezeptsammlung darauf abstimmen, um am Ende ein hochwertiges und stimmiges Buch in den Händen zu halten.

Wenn du zum Beispiel ein Rezeptbuch als Erinnerung an einen Urlaub erstellen möchtest, könntest du deine Rezepte mit Erklärungen zur traditionellen Küche des Urlaubslandes ergänzen. Plane den Aufbau des Buches und schreibe dir auf, wie viele Seiten du insgesamt benötigst. Falls du dir bei dabei unsicher bist, kannst du dich am Aufbau anderer Kochbücher orientieren. Abhängig von der geplanten Seitenzahl entscheidest du dich auch für eine Bindungsart. Für wenige Seiten ist eine günstige Drahtbindung vollkommen ausreichend, für Bücher mit vielen Rezepten wählst du besser ein hochwertiges Soft- oder Hardcover oder eine Hardcover-Wire-O Bindung.

Weiterlesen

Geschrieben am von Josephin