Hochzeitskochbuch – Leitfaden für das perfekte Vorwort

Februar10

Wenn ein Paar in der Familie oder im Freundeskreis sich das Ja-Wort gibt, haben die Hochzeitsgäste oft den Wunsch, ihnen etwas Persönliches zu schenken. Da die Liebe bekanntlich durch den Magen geht, kann es eine schöne Alternative zu einer Hochzeitszeitung sein, dem Brautpaar ein selbstgestaltetes und gebundenes Hochzeitskochbuch zu schenken: Das ist ein individuelles Kochbuch, zu dem viele Hochzeitsgäste ein besonderes Rezept beigesteuert haben, um es dem Brautpaar dann mit auf den gemeinsamen Lebensweg zu geben.

Eine schöne Idee – jedoch steht derjenige, der das Vorwort für das gemeinsame Hochzeitskochbuch verfassen soll, manchmal vor einem Problem: Wie schreibt man eigentlich die Einleitung für ein Hochzeitskochbuch? Welcher Schreibstil kommt in Frage? Und welche Punkte sollten auf jeden Fall darin vorkommen? Wir geben eine kurze Anleitung, damit das Vorwort des Hochzeitskochbuchs gelingt.

Bevor es mit dem Schreiben losgeht:
Vorbereitende Gedanken zum Vorwort

Ein klitzekleines Wort gibt den Startschuss für den großen Rest: Genauso wie bei einer Hochzeit ist es auch bei einem Text. Das Vorwort fungiert nicht nur als persönlicher Einstieg bzw. als Begrüßung des Brautpaares. Auf den ersten Seiten erhält das Brautpaar auch alle wichtigen Informationen, z.B. darüber, wie das Hochzeitskochbuch entstanden ist, welche Hochzeitsgäste an diesem besonderen Geschenk mitgewirkt haben oder ob das Buch nach einer bestimmten Struktur angeordnet ist. Vielleicht muss auf den ersten Seiten auch ein bestimmtes Thema etabliert werden, z. B. der Grund, warum dem Brautpaar heute ausgerechnet ein Kochbuch geschenkt wird (z.B. beide Eheleute sind Hobby-Köche oder – im Gegenteil – können nicht kochen).

Der einleitende Text ist aber auch deshalb so wichtig, weil hier der Schreibstil und die Stimmung des gesamten Kochbuches festgelegt werden. Bevor es also mit dem Schreiben losgeht, lohnt es sich, sich ein paar grundlegende Gedanken zur Gestaltung des Kochbuches zu machen: Soll die Stimmung des Buches eher festlich und romantisch sein? Oder ist das Kochbuch genauso witzig geschrieben und ausgeflippt wie das Brautpaar selbst? Der Schreibstil geht dabei meistens auch Hand in Hand mit dem Design und der visuellen Gestaltung des Buches: Erst, wenn alles zusammenpasst, dann ist das Vorwort gelungen.

Das A und O: Das Brautpaar kennen

Wie bei jedem anderen Text ist es auch bei einem Hochzeitskochbuch wichtig, seinen Ansprechpartner, in diesem Fall das Brautpaar, genau zu kennen. Die Grundfrage heißt: Für wen schreibe ich eigentlich? Welche Charaktereigenschaften treffen auf die Frischvermählten zu? Welche gemeinsamen Essensvorlieben haben sie? Oder hat das Brautpaar vielleicht ein ganz bestimmtes gemeinsames Hobby, über das es sich kennengelernt hat?

Aus diesen Überlegungen ergeben sich nicht nur Ideen für das Vorwort, sondern für die Gestaltung des gesamten Buches: Wenn das Paar sich z.B. in Italien kennengelernt hat, könnte das Hochzeitskochbuch eine Sammlung exquisiter italienischer Rezepte sein. Ein schöner und passender Einstieg in das Vorwort ist dann z.B. ein Liedtext aus Italien (z.B. „Ti amo“) und als Grund für das Geschenk könntest du im Vorwort beschreiben, dass sich das Paar durch die Rezepte immer an seine romantische Anfangszeit in „Bella Italia“ zurückerinnern soll. Je individueller sich das Brautpaar im Vorwort wiedererkennt, desto mehr wird es sich freuen!

Kreativ sein ist alles: Das grundlegende Thema

Oft wird im Vorwort auch beschrieben, welche Idee oder welches Thema dem Hochzeitskochbuch zugrunde liegt. Vielleicht hast du die Rezepte nach Jahreszeiten gesammelt, damit sich das Brautpaar über das erste Jahr der Ehe hinweg immer an den schönsten Tag ihres Lebens zurückerinnern kann. Dann solltest du das unbedingt auch im Vorwort thematisieren, damit das Brautpaar beim Lesen der vorgegebenen Struktur folgen kann. Vielleicht sind alle Rezepte „bio“, vegan, vegetarisch oder im Gegenteil sehr fleischlastig, weil beide Eheleute das lieben. Sich im Vorab eine solche Idee zu überlegen, hilft später nicht nur dabei, die Rezepte in einer logischen Reihenfolge anzuordnen, sondern so ein „roter Faden“ kann auch inspirierend sein, um sich im Vorwort schöne Wortspiele einfallen zu lassen (z. B. „Damit eure Liebe immer frisch bleibt, sind auch alle Zutaten immer frisch zu kaufen.“).

Tipp: Den Stil nach den Beiträgen der Gäste richten

Ein Hochzeitsbuch hat mehrere Autoren. Wenn du also bis zuletzt unsicher bist, welcher Stil am besten zu deinem Hochzeitskochbuch passt, kann es ratsam sein, „das Pferd von hinten aufzuzäumen“. Sammle in diesem Fall erst einmal die Rezepte (Ideen zu Rezepten findest du hier) von allen Beteiligten und sieh sie dir genau an: Kreisen alle Rezepte rund um die Idee eines romantischen Candle-Light-Dinners? Oder sind besonders viele Süßspeisen dabei? Oft verrät die Auswahl der Rezepte, an welchem Stil oder Thema sich auch das Vorwort orientieren sollte.

Aufbau: Was gehört alles in ein Vorwort?

Rein strukturell sollten in einem Vorwort folgende Punkte nicht fehlen:

  • Bild / Karikatur
  • Begrüßung des Brautpaars
  • Gedicht, Spruch, Zitat
  • Entstehungsgeschichte der Geschenkidee
  • Persönlicher Bezug des Geschenks zum Brautpaar
  • Zusammenfassung, wie das Buch aufgebaut ist
  • Namen all derer, die mitgewirkt haben
  • Widmung

Wenn diese Punkte beim Schreiben des Vorworts beachtet wurden, bist du auf der sicheren Seite. Aber erzwingen solltest du es nicht, denn nicht immer machen alle Punkte Sinn. Versuche daher vor allem auch, beim Schreiben deinem eigenen Stil treu zu bleiben – denn wenn das Vorwort authentisch klingt und von Herzen kommt, ist es meistens am schönsten!

Vorwort Hochzeitskochbuch – Beispiele

Liebe Anke, lieber Klaus!

Mal feurig, mal spritzig, mal zuckersüß, mal voller Überraschungen – so abwechslungsreich wie dieses Kochbuch soll auch eure Ehe sein!  Damit euer zukünftiges Zusammenleben genussvoll bleibt, haben alle Hochzeitsgäste ihre persönlichen Lieblingsrezepte beigesteuert und sie zu diesem Hochzeitskochbuch zusammengefasst.

Aufgebaut ist das Kochbuch genauso wie eure Liebe: Alles fängt mit einer prickelnden Vorspeise an, die den Appetit anregt. Der Hauptgang ist voller anspruchsvoller Rezepte, die manchmal auch misslingen können, aber wenn man sie gemeinsam gemeistert hat, machen sie unheimlich zufrieden. Zuletzt kommen dann die Nachspeisen, von denen man bekanntlich gar nicht genug bekommen kann…

Wir wünschen euch viele schmackhafte Stunden zu zweit!

Eure Gäste

 

Liebe Anke, lieber Klaus!

Heute seid ihr im sprichwörtlichen „Hafen der Ehe“ vor Anker gegangen. Doch damit kein Sturm euch mehr etwas anhaben kann, ihr in Zukunft gemeinsam jedes Hindernis gemeinsam umsegelt und am Ende nur noch im Ozean der Liebe schwimmt, haben wir unter den heutigen Hochzeitsgästen die schönsten Seemannsrezepte gesammelt und sie für euch in diesem Buch zusammengefasst. Manche Kochvorschläge stammen aus dem Heimathafen, manche wurden in exotischeren Gefilden an Land gezogen, damit euch die Würze in eurer Ehe nie verloren gehen kann. Doch alle Kochvorschläge sind so liebevoll ausgewählt, gesund und frisch, wie ihr es liebt.

Wir wünschen euch alles Gute auf eurer großen gemeinsamen Reise! Schiff ahoi!

Eure Hochzeitsgäste

Wir unterstützen euch gern beim Druck eures Hochzeitskochbuches. Hilfestellung zu unserer Plattform geben wir im Bereich „Buch gestalten“.

5 Euro Rabatt sichern mit dem Gutscheincode: Hochzeit2020

Buch erstellen


Geschrieben am von Josephin in Kategorie Geschenkideen

3 thoughts on “Hochzeitskochbuch – Leitfaden für das perfekte Vorwort

  1. Pingback: Hochzeitskochbuch – Widmung als Einstieg | kleingedruckt.net

  2. Pingback: Kulinarische Sprüche für das perfekte Hochzeitskochbuch | kleingedruckt.net

  3. Pingback: Inspirierende Ideen für Hochzeitskochbuch Titel | kleingedruckt.net

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*