Tipps für ein gelungenes Reisebuch – so schreibst Du das perfekte Vorwort

Januar19

Auf kaum eine Zeit im Jahr freuen wir uns so sehr wie auf die Ferien – vielen Menschen gilt der Urlaub als „die schönsten Wochen“ im Jahr. Egal ob in den Bergen, am Strand oder bei einem interessanten Städtetrip in Paris oder London – die freien Tage gehen in der Regel viel zu schnell um. Auch wenn der Urlaub nicht ewig ist, können zumindest die Erinnerungen daran festgehalten werden: Ein individuelles Reisebuch mit Fotos und persönlichen Berichten ist dafür ideal. Doch wie gelingt der perfekte Einstieg in den Reisebericht? Wir geben fünf Tipps für ein gelungenes Vorwort.

1. Der Anlass für die Reise

Für einen gelungenen Urlaub braucht man nicht unbedingt einen Anlass – doch in manchen Fällen verreisen wir aus einem bestimmten Grund: Bist Du zum Beispiel nach dem bestandenen Abitur mit Deinen Freunden verreist, warst zum ersten Mal mit Deinem Kind in der Nordsee planschen oder hast sogar als frisch gebackene/r Ehefrau/-mann Deine Flitterwochen im Süden verbracht? Für ein persönliches Reisebuch bietet es sich an, den Grund der Reise aufzuschreiben, weil er in vielen Fällen mit ganz besonderen Erinnerungen und Emotionen verbunden ist. Damit der Einstieg in Deinen Reisebericht gelingt, solltest Du diese notieren und dabei auch aufschreiben, wie Du Dich gefühlt hast, als Du in den Urlaub gestartet bist.

2. Das Reiseziel

Reisziele sagen oft viel über uns und unsere Vorlieben aus: Warum bist Du zum Beispiel gerade nach Schweden in den hohen Norden geflogen und nicht ins warme Italien? Da die freie Zeit im Jahr kostbar ist, suchen wir den Urlaubsort sorgfältig aus und überlegen genau, welches neue Land oder welche Stadt wir kennenlernen möchten. Deine Wahl solltest Du daher auch im Vorwort zu Deinem Reisebuch notieren: Schreib auf, was Dich an dem Ziel fasziniert hat und warum Du gerade zu diesem Zeitpunkt dorthin gereist bist. War es zum Beispiel schon immer Dein Traum, einmal New York zu besuchen, in Island das Polarlicht zu sehen oder Deine Hochzeitsreise an der italienischen Riviera zu verbringen? Diese Details kommen uns kurz nach der Reise zwar unwichtig vor, doch in einigen Jahren wirst Du Dich über diese Erinnerungen freuen.

Spannend und informativ wird Dein Vorwort auch, wenn Du im Stil eines Reiseführers allgemeine Informationen zum Reiseziel notierst: Zum Beispiel könntest Du aufschreiben, was typisch für die Landschaft der Region ist, welche Nationalgerichte es dort gibt und – falls Du sie gekostet hast – wie sie Dir geschmeckt haben, und was man in dem Land/ in der Stadt unbedingt gesehen haben sollte. Falls Du zum wiederholten Male an einem Ort warst, könntest Du außerdem Deine Beobachtungen aufschreiben: Was hat sich dort seit Deinem letzten Urlaub verändert? All diese Informationen machen Dein Vorwort authentisch und laden zum Weiterlesen ein.

3. Deine Reisebegleitung

Ebenso wichtig wie das Reiseziel ist auch Deine Begleitung: Gemeinsam habt Ihr viele Tage verbracht und teilt schöne Erinnerungen an eine tolle Zeit. Deshalb solltest Du natürlich aufschreiben, mit wem Du verreist bist: Bist Du zum ersten Mal mit Deinem neuen Partner verreist, einem Freund oder in einer großen Runde mit vielen Freunden und Bekannten? Eine nette Begleitung ist für einen gelungenen Urlaub oft entscheidend. Auch wenn Du alleine verreist bist, solltest Du das erwähnen: Warum hat es Dir gut gefallen, auf eigene Faust ein Reiseziel zu erkunden und welche Erfahrungen hast Du dabei gemacht? In einigen Jahren wirst Du Dich darüber freuen, wenn Du diese Gedanken erwähnt hast.

Tipp: Geschenkidee für Reisebegleitung

Falls Du zum Beispiel mit einer Freundin verreist bist, ist ein Reisebuch ein tolles Geschenk und Dankeschön für einen gelungenen Urlaub. Wenn Du ein Buch gestaltet hast, kannst Du es ganz einfach in zweifacher Ausführung drucken lassen.

4. Das wichtigste Erlebnis

Reisen sind nicht nur zum Entspannen geeignet – oft lernen wir auch Neues kennen und erleben dabei schöne und auch einschneidende Momente. Besonders wenn Du ein neues Land und damit auch eine neue Kultur für Dich entdeckt hast, hast Du mit Sicherheit viel zu erzählen bzw. schreiben: Was hast Du auf Deiner Reise erlebt und gab es einen besonderen Moment für Dich? Diese Frage solltest Du Dir stellen und im Vorwort Deines persönlichen Reisebuchs erwähnen, um es besonders anschaulich, interessant und natürlich persönlich zu gestalten.

5. Der Aufbau des Buches

Den Aufbau Deines eigenen Reisebuchs zu erwähnen, klingt zunächst wenig interessant und ansprechend. Doch bei dem Buch gibst Du Dir viel Mühe und denkst lange darüber nach, wie Du es gestaltest – beschreibst Du zum Beispiel die einzelnen Tage und was Du an ihnen erlebt hast oder notierst Du die Stationen Deiner Rundreise? Diese Informationen sind wichtig, wenn Du Deinen eigenen Reisebericht später noch verstehen möchtest. Notiere also ruhig, wie Du das Buch aufgebaut hast und gib dazu kleine Erklärungen ab, die für den Leser spannend sind. Ein Beispiel könnte so aussehen: „Auf unserer Hochzeitsreise durch Irland wollten wir möglichst viel von dieser wunderbaren grünen Insel sehen und haben deshalb eine Reise quer durch das Land unternommen. Dabei haben wir kleine Dörfer, Metropolen wie die Hauptstadt Dublin und hübsche Küstenorte besucht. Jedes Ziel hatte seinen ganz besonderen Charme, den wir jeweils auf einer eigenen Seite in diesem Buch vorstellen“. Dadurch fühlt sich der Leser gut geleitet und auch Du selbst bist in einigen Jahren vielleicht dankbar für diese kleine Hilfe.

Schon Sir Richard Burton sagte: „Ich glaube, der glücklichste Moment im Leben eines Menschen ist eine Abreise in unbekannte Länder.“ Gerade weil Urlaub eine kostbare Zeit ist, in der wir viel erleben und Neues kennenlernen, sollten wir die Erinnerungen gut festhalten. Mit unseren Tipps für ein gelungenes Vorwort schreibt sich Dein Reisebericht (fast) wie von selbst und Du wirst schon bald ein individuelles Reisebuch in den Händen halten!


Geschrieben am von Josephin in Kategorie Ratgeber Fotobuch

1 thoughts on “Tipps für ein gelungenes Reisebuch – so schreibst Du das perfekte Vorwort

  1. Pingback: Urlaubsfotobuch als Andenken | kleingedruckt.net

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*