Fünf Gründe für ein eigenes Sachbuch

April9

Viele Menschen träumen davon, ein eigenes Buch zu schreiben – vor allem Romane stehen sehr weit oben auf den To-Do-Listen der meisten Hobby-Autoren. Viele übersehen dabei jedoch, dass es oftmals attraktiver und einfacher ist, ein eigenes Sachbuch zu verfassen. Wir verraten dir fünf Gründe für ein eigenes Sachbuch!

1. Den eigenen Wissensstand festhalten

Viele Menschen glauben, dass nur Akademiker ein Sachbuch schreiben sollten. Das stimmt aber nicht – im Gegenteil: Sicherlich hast auch du ein ungewöhnliches Hobby oder ein Sachthema, mit dem du dich seit vielen Jahren beschäftigst. Denke nicht, dass nur wissenschaftliche Themen für ein Sachbuch geeignet sind. Auch Rezeptsammlungen, Reiseberichte, Gartentipps oder Familienchroniken finden ihre Anhängerschaft. Dein eigenes Sachbuch bietet einen schönen Rahmen, in dem du deinen Wissensstand festhältst. Dabei ist es dir überlassen, ob du das Sachbuch für dich selbst und deine Familie schreibst oder ob du es einer größeren Leserschaft zugänglich machen möchtest.

2. Experte für ein Thema werden

Mit einem Sachbuch präsentierst du dich als Experte für ein Thema. Davon profitierst du nicht nur in persönlicher, sondern auch in geschäftlicher Hinsicht: Wenn du zum Beispiel Coach, Blogger oder Ähnliches bist, erzielst du mit einem Sachbuch weitere Aufmerksamkeit. Damit hat dein Buch einen Multiplikatoren-Effekt, von dem du auch in deinem restlichen Berufsleben profitierst.

3. Dein Buch ist sichtbarer

Ein entscheidendes Argument für ein Sachbuch solltest du nicht vergessen: Es ist mit hoher Wahrscheinlichkeit sichtbarer als ein Belletristik-Buch. Besondere Aufmerksamkeit erzielst du, wenn du ein Buch über ein sehr spezifisches Nischen-Thema schreibst. Dann ist deine potenzielle Leserschaft zwar kleiner, aber umgekehrt stehst du auch nur in Konkurrenz zu wenigen Autoren. Die Aufmerksamkeit von Lesern, die sich für dein Thema interessieren, ist dir daher sicher.
Ein weiterer Vorteil ist, dass du dein Buch auf vielfältige Weise verwenden kannst. Zu vielen Themen gibt es nämlich Fachzeitschriften, die Ausschnitte oder Kapitel deines Buchs veröffentlichen. Auf diese Weise werden potenzielle Leser auf dich aufmerksam.

4. Du kannst dir Hilfe holen

Falls du zum ersten Mal ein eigenes Buch schreibst oder Wissenslücken hast, kannst du dir bei einem Sachbuch problemlos Unterstützung suchen. Vielleicht findest du andere Autoren, die in diesem Bereich sehr versiert sind und deine Kenntnisse ergänzen können. Falls du in sprachlicher Hinsicht Probleme hast oder nicht weißt, welche Gliederung optimal ist, kannst du auch einen professionellen Ghostwriter um Hilfe bitten. Ghostwriter-Dienste sind vollkommen legal, solange du sie nicht für eine wissenschaftliche Arbeit (zum Beispiel für die Uni) in Anspruch nimmst.

5. Andere profitieren von deinem Wissen

Das Schöne an einem eigenen Sachbuch ist, dass nicht nur du selbst davon profitierst. Du lässt deine Leser auch an deinem Wissen teilhaben und bringst damit vielleicht sogar deinen Fachbereich voran. Dafür musst du nicht zwangsläufig das Rad neu erfinden und dein Fachgebiet revolutionieren. In vielen Fällen sind auch fundierte Zusammenfassungen vom aktuellen Wissensstand eine große Bereicherung für alle, die sich in das Thema einarbeiten möchten.


Geschrieben am von Josephin in Kategorie Allgemein

1 thoughts on “Fünf Gründe für ein eigenes Sachbuch

  1. Pingback: Blog als Buch drucken - Gratis E-Book | kleingedruckt.net

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*