Tipps, wie du dein persönliches Kochbuch gestaltest

September12

Ob süß oder herzhaft, simple Gerichte für wenige Personen oder hochwertige Menüs für die ganze Familie: Hobby-Köche sammeln im Laufe der Jahre viele Lieblingsrezepte an, die sie gerne nachkochen. Damit diese Rezepte nicht verloren gehen, sollten sie übersichtlich gesammelt werden. Was bietet sich dafür besser an, als ein persönliches Kochbuch zu gestalten? Wir geben Tipps, wie du eine individuelle Rezeptsammlung erstellst.

Ein Konzept erstellen

Es gibt viele Anlässe, seine schönsten Rezepte in einem hochwertigen und persönlichen Buch zusammenzufassen. Besonders beliebt ist es, Familienrezepte aufzuschreiben, die seit Generationen weitergegeben werden. Schön ist es auch, im Urlaub nach den Rezepten der traditionellen Gerichte zu fragen und diese als Erinnerung an die schöne Zeit in einem persönlichen Kochbuch zusammenzufassen. Egal, zu welchem Anlass du dein individuelles Kochbuch gestalten möchtest – du solltest das Konzept der Rezeptsammlung darauf abstimmen, um am Ende ein hochwertiges und stimmiges Buch in den Händen zu halten.

Wenn du zum Beispiel ein Rezeptbuch als Erinnerung an einen Urlaub erstellen möchtest, könntest du deine Rezepte mit Erklärungen zur traditionellen Küche des Urlaubslandes ergänzen. Plane den Aufbau des Buches und schreibe dir auf, wie viele Seiten du insgesamt benötigst. Falls du dir bei dabei unsicher bist, kannst du dich am Aufbau anderer Kochbücher orientieren. Abhängig von der geplanten Seitenzahl entscheidest du dich auch für eine Bindungsart. Für wenige Seiten ist eine günstige Drahtbindung vollkommen ausreichend, für Bücher mit vielen Rezepten wählst du besser ein hochwertiges Soft- oder Hardcover oder eine Hardcover-Wire-O Bindung.

Weiterlesen